2020                             

   

Auszeit im Sommer

 

Fr 04. - So 06. September 

 

auf der Fraueninsel

im Chiemsee

im Kloster Frauenwörth

 

Yoga üben

Ruhe genießen

Achtsamkeit erleben

 

 

 

 

 

Nach der Corona bedingten Absage der Auszeit im Frühling 2020 haben wir tatsächich einen Ersatztermin im September bekommen.

 

Nach bangem Warten, konnten wir freudig am Freitag mit dem Schiff wieder auf die Fraueninsel zur Auszeit übersetzen. 

Diese Auszeit war dem Thema "Achtsames Schauen" gewidmet.

Neben der durchgängigen ca. 12 Stunden Yoga und Meditationspraxis im Seminarraum oder auf der Wiese, sensibilisierten wir unseren Blick durch unterschiedliche Übungen, um die  "alltäglichen Wunder" im Alltag zu erkennen.

Wir versuchten uns in unterschiedlichen Achtsamkeitstechiken, damit wir durch die Technik der Entschleunigung und des "Achtsamen Schauens" immer wieder bei uns selber ankommen.

 

Ein besonderes visuelles Geschenk erhielten wir durch den Einlass des nun leider bedauerlicherweise geschlossenen Traditionshotels- und Gasthofes Inselwirt auf der Nordseite der Insel.

Der Hausherr erlaubte freundlicherweise den Eintritt in die alte Gaststube und so konnten wir einen Blick auf das sehr atmosphärisches Gemälde werfen:

1897 erschuff die Malerin und Dichterin Maria Haushofer das Bild der "Sitzenden Frau", die auf der Krautinsel hinüber in die Ferne des  Kloster Frauenwörth schaut.

Dieser Blick in die Ferne, entspricht ganz dem Sujet der Jahrhunderwende, in der die Frauen sich aufmachten, die Welt zu "erobern".

Diese romantische Sehnsuchtsperspektive zeigte den Weg der Frauen hinaus in die Weite der Welt. Sich aus den Konventionen zu befreien und den eigenen Lebenesentwurf zu folgen wurde immer mehr der Wunsch von vielen Frauen.

 

Den eigenen autarken Weg stets verfolgend, war auch die Malerin und Dichterin Maria Haushofer (1871-1940) - Tochter des Landschaftsmalers Maximilians Haushofers - bereits 1894 in der modernen bürgerlichen Frauenbewegung Bayerns aktiv tätig. 

Sie ist eine der vielen heute leider vergessenen Künsterinnen der bayrischen Kulturlandschaft, die ihren künsterlischen Mittelpunkt neben München auch in der Künstlerkolonie auf der Fraueninsel hatten.

 

 

 

 

In den abendlichen Gehmeditationen auf der Klosterwiese konnten wir die Auszeit-Tage ruhig ausklingen lassen.

Höhepunkt war sicherlich diesmal "Mutter Natur":

Im Dunkeln der ausgehenden Nacht brachen wir zur Gehmeditation in der "Blauen Stunde" auf, um nach langsamen und bewussten Gehen das Schauspiel des strahlenden Sonnenaufgangs über dem Chiemsee zu  bewundern.

 

Viele kleine und große Momente sammelten wir zu einer regelrechten "Ausstellung innere Bilder", die wir mit nach Hause nehmen konnten.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Silke Jenni yoga bewegt - yoga begleitet - yoga verändert